Spuren der Eiszeit

Schülerworkshop für Kinder

Märkisches Museum – Musée de la Marche de Brandebourg

Montrer la carte
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Mirjam Koring

Die letzte Eiszeit hat die Berliner Landschaft so geformt, wie wir sie heute kennen. Riesige Gletscher brachten Sand, Kies und Steine aus dem Norden mit, und das Schmelzwasser schnitt tiefe Senken oder Rinnen in den Untergrund.

Woran kann man heute noch das Wirken der Eiszeit erkennen? Welche Steine haben die Gletscher mitgebracht? Und sind Kreuzberg und Prenzlauer Berg wirklich Berge?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops lernen das Berliner Urstromtal kennen und die Spuren der Eiszeit lesen. Sie werfen einen Blick in die kalte Vergangenheit und bestimmen haptisch verschiedene Gesteine. Auch Steine aus der Eiszeit, die beim Bau des Märkischen Museums verwendet wurden, können die Kinder in dessen Mauern suchen und ahnand des Gelernten nun selbst zuordnen.

Mögliche Lehrplanbezüge:
- Geschichte 5/6: Zeugnisse der Vergangenheit in der Lebenswelt, Klimawechsel
- Sachunterricht: Räume entdecken, regionaltypische Naturfaktoren, Zeit und Geschichte verstehen, Entwicklungen und Veränderungen
- Kunst: Material, Eigenschaften von Elementarem

Dauer: 120 Minuten

Besonderheiten
Spécial pour enfants (de 6 à 12 ans)

Märkisches Museum – Musée de la Marche de Brandebourg
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin

Zugehörige Ausstellung
BerlinZEIT
Durée: 10.06.2018 jusqu'à nouvel ordre

Téléphone
+49 (30) 240 02-162
Site Web
www.stadtmuseum.de/workshops/…
Prix d'entrée
4,00 €

mindestens 60,- Euro;
inklusive Material
fremdsprachig mindestens 70,- Euro

Gruppen mit mehr als 20 Kindern werden geteilt.

Prix réduit
4,00 €
Réservation

(030) 24 002 – 162 | info@stadtmuseum.de

Nach oben