Stadtführung Berlin im Kalten Krieg

Musée des Alliés

Montrer la carte
AlliiertenMuseum/Fotosammlung Provan

Wie keine andere Stadt der Welt war Berlin immer wieder ein Brennpunkt des Kalten Krieges. Noch heute lassen sich Spuren dieser Zeit im Stadtraum finden. Sie machen einen großen Teil der Faszination Berlins aus. Zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen wir Orte in Ost- und West-Berlin, die sowohl von den Berlin-Krisen, Notfallplanungen und Spionageaktivitäten als auch vom Alltag in der geteilten Stadt erzählen.
Wir starten unsere Tour am Platz der Luftbrücke in Sichtweite des Flughafens Tempelhof, der eine zentrale Rolle während der Berlin-Blockade 1948/49 gespielt hat. Mit der U-Bahn fahren wir zum Checkpoint Charlie, Schauplatz der sowjetisch-amerikanischen Panzerkonfrontation 1961. Von dort aus begeben wir uns zum ehemaligen Luftschutzbunker am Anhalter Bahnhof, in dem während des Kalten Krieges ein Teil der Senatsreserve eingelagert war. Weiter geht es zunächst zum Brandenburger Tor, in dessen unmittelbarer Nähe die Berliner Mauer verlief, und dann zur Grenzkontrollstelle und Agentenschleuse Friedrichstraße. Wir beenden unsere Stadtführung im ehemaligen Zentrum West-Berlins am Bahnhof Zoo.

Dauer: ca. 120 Minuten
Kosten: 10,00 EUR/Person, zu zahlen in bar vor Ort
Treffpunkt: Luftbrückendenkmal am Platz der Luftbrücke (U6, Busse: 104, 248)
Ein gültiges BVG Ticket für die Zonen AB und bequemes Schuhwerk werden benötigt.

Um eine verbindliche Anmeldung bis drei Tage vorher wird unter info@alliiertenmuseum.de oder telefonisch unter 030/ 81 81 99 0 gebeten.

Langues
German

Musée des Alliés
Clayallee 135
14195 Berlin

Téléphone
+49 (30) 81 81 99-0
Téléphone pour réservation
+49 (30) 81 81 99-0
Fax
+49 (30) 81 81 99-91
Site Web
www.alliiertenmuseum.de
21. octobre 2018
14:00 à 16:00
Prix d'entrée
10,00 €
Nach oben